Atelier Katja Boldt               Malerei      Bildhauerei      Poesie      Musik
Profil
Zum Zeitpunkt 2006 steckte das Kunsthandwerk der Holzbildhauerei bei Katja Boldt noch in den
Kinderschuhen, welches sich aufgrund plastischer Umsetzungsgabe in Windeseile entwickeln konnte.
Dem Jahr 2007 widmete die Künstlerin der Holzbildhauerei fast sämtliche Aufmerksamkeit, so dass
innerhalb zweier Jahreszeiten insgesamt 8 Skulpturen, vornehmlich Charakterköpfe mit abstrakten
Abweichungen entstanden. Schwerpunktthema: MENSCHLICHE AUTHENTIZITÄT
Zudem entstanden konservierte Blütenskulpturen aus heimischen Gärten, welche bisweilen
konkurrenzlos auf dem Kunstmarkt existieren.
Kirsche, Zwetschge und Birne wurden zu Holzfavoriten der Künstlerin, kombiniert mit Messing und
weiteren Edelhölzern.
2007 öffnete Galerie Dorn ihre Türen für Katja Boldt zur Stuttgarter Skulpturen Biennale Ende 2008,
nebst Bildhauergrößen wie Fritz Nuss und Heinrich Rohwedder.
Ab 2007 rückten auch Personenportraits in den Vordergrund; das Portrait mit optimiertem
Wiedererkennungswert. Modern, in Pastellkreide, auch in Übergröße ein einzigartiges Kunstwerk
für den Kunstliebhaber mit Anspruch.
In Zusammenarbeit mit Steinmetzen, Garten- /Landschaftsarchitekten u. -Designern findet die
neuartige, von Boldt entworfene Portrait-Feinkeramik vielfältigen in- und outdoor Einsatz.
Als Gründerin des Aktionsprojektes:  M.u.t.t.e.r. engagiert sich Katja Boldt mit Kunstausstellungen,
Auktionen und Kunstevents mit finanzieller Unterstützung für Personen und Tiere in Not.
Mehr darüber unter: